Freitagnachmittag – Sprechstunde für Schilddrüsenerkrankungen

Schilddrüsenerkrankungen, meist Über- oder Unterfunktion, gehören zu den häufigsten Stoffwechselstörungen. Die von der Schilddrüse produzierten und ausgeschütteten Hormone steuern viele Prozesse im Körper entscheidend mit, daher ist eine adäquate Diagnostik und Therapie wichtig für das Wohlbefinden und die Gesundheit.

Sowohl im Rahmen von Erstvorstellungen als auch bei Kontrollen mit etablierter Diagnose ist die Mitnahme eines aktuellen (nicht älter als zwei Wochen) Laborbefunds von Hausarzt/Hausärztin zwingend erforderlich. TSH muss jedenfalls bestimmt werden, bei Erstvorstellungen bitte auch Schilddrüsen-Antikörper und T4.

In der Sprechstunde erfolgt die Besprechung der Blutwerte sowie eine Ultraschalluntersuchung der Schilddrüse, jede PatientIn erhält außerdem eine Empfehlung hinsichtlich weiterer Diagnostik oder Therapie.